Hohlwände

Auf Wunsch erhalten Sie Hohlwandelemente mit zusätzlichen Detaillösungen wie:

  • Leerrohren und Elektroeinbauteile
  • Leibungsrahmen
  • Durchbrüchen und Wanddurchführungen
  • Ankerschienen usw.

Lieferung von Montagepaketen (Schraube/Dübel usw.) und Montagehilfen (Montageplättchen) können durch uns erfolgen.

Bauseitige Bewehrungen (Matten, Rundstahl gerade und gebogen sowie fertig geflochten) liefern wir Ihnen gerne mit.

Die Elementwand, ausgebildet nach EC2, besteht aus zwei ca. 5-7 cm dicken bewehrten Schalen aus Stahlbeton, glatt, jedoch nicht porenfrei, tapezierfähig, die durch Gitterträger fest miteinander verbunden sind und nach der Montage am Verwendungsort mit Ortbeton gefüllt werden. Die Bewehrung wird entsprechend den statischen Erfordernissen im Betonwerk eingebaut.

Die Elemente können individuell an jeden Grundriss angepasst werden.

Der Abstand zwischen den Betonschalen richtet sich nach der geforderten Wanddicke. Möglich sind 20-40 cm.

Um die Streich- und Tapezierfähigkeit der Hohlwand herzustellen, ist gegebenenfalls eine Spachtelung erforderlich.

Bewehrung
Bewehrung
Betonieren
Betonieren
Transport
Transport
Produktion
Produktion
Markierung
Markierung
Planung
Planung